Thales von Milet, der erste Philosoph

no name

Nein, sie habe nichts schönes erlebt. Der ganze Urlaub eine lausige Sache. Sie sei krank geworden, Erkältung. Drei Tage Halskratzen und verstopfte Nase. Und das in  Italien! Man fährt in den Süden in den Urlaub, um sich zu erkälten. Da kann man gleich daheim krank sein und nicht so viel Geld für das Hotelzimmer ausgeben. Schöner Urlaub – von wegen! Manch einer wird im Leben vom Pech verfolgt wie diese alte Dame. Immer noch gut zu Fuß, doch im Leben unterwegs durch ein einziges Jammertal. Nicht mal der Urlaub gelingt. Darf nicht gelingen. Denn das widerspräche dem Motto ‚das Leben ist schlecht‘. 

Der garstige alte Mensch. Der, dessen einzige Aktivität darin besteht, alles Tun und Lassen  Vergeblichkeit zu nachzuweisen. Hab mein Wagen vollgeladen – murrende Alte, die man sich besser nicht aufhalst. Doch wenn es sich dabei um die eigene Mutter, den eigenen Vater handelt, hat man keine Wahl. Die Mutter meiner Frau teilte auch eine trübsinnige Lebensauffassung. Sie war der Meinung, dass man ihr beständig vorenthielte, was ihr eigentlich zustehe. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert